Wegen des "Urbanen" nach Berlin gezogen, kann man mich ab und an auch innerorts mit weit offenen Augen für alle Besonderheiten auf dem Rad vorbeifliegen sehen...

Momentan prägt ja kaum ein Fremdkörper das Stadtbild so sehr wie die Plakate der Parteien. In Lichtenberg hängen manche von denen ihre Werbung so hoch an die Laternenpfähle, dass man sie ohne Brille kaum noch lesen kann. Dass dies bei denen mit Kalkül geschieht kann man daran erkennen, dass sie dies auf beiden Straßenseiten tun - nicht nur rechts!

Dass Wahlwerbung nicht langweilig sein muss, hat ein gemeiner Bürger in der Wollankstraße demonstriert, indem er korrigierend eingegriffen und ein wenig Kosmetik betrieben hat...

Würde ich am 22.09. nicht die Partei vom Christian wählen, währe Eva meine erste Wahl - allein schon wegen des Plakates...