Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. In diesem Falle Michael Phelps, und zwar von seinem Berlin-Besuch am vergangenen Dienstag.

Für 12.30 Uhr war er angekündigt, der erfolgreichste Schwimmer aller Zeiten, um im KaDeWe an einer Präsentation der Firma Omega teilzunehmen. Dass dies kein normaler Pressetermin werden würde, merkten die anwesenden Fotografen schnell, da sich Mr. Phelps weder um ihresgleichen noch um die zahlreich erschienen Fans kümmerte, sondern sich artig die Ausstellung von Omega Uhren anschaute und geduldig die Fragen der Moderatorin beantwortete.

Mit zwei DV Kameras ließ der Veranstalter das Geschehen aufzeichnen und hatte außerdem eigens einen Fotografen engagiert. Mir persönlich taten nicht die Fotografen der diversen Tageszeitungen und Agenturen leid, für die der Überschwimmer nur unwillig posierte, sondern die geduldig wartenden Fans, die sicherlich gerne das eine oder andere Autogramm bzw. Gruppenfoto mit dem Maestro abgestaubt hätten.

Unter dem Strich war es natürlich sehr cool, diesen Schwimm-Titanen einmal aus nächster Nähe gesehen zu haben. Bezüglich seiner aktuellen Optik mag man ihm auch eher eine erfolgreiche Karriere im Golfsport als eine Rückkehr zu seiner eigentlichen Sportart voraussagen.

RvC für WJ Media, Berlin im Juni 2013