Was tun männliche Singles üblicherweise an einem freien Samstagabend? Sie kümmern sich um Früchtchen! Ich habe mich also des Themas angenommen, und zwar den süssen Früchtchen...

Liebe Eltern: Bevor Ihr Eurem des Lesens mächtigen Nachwuchs jetzt den Stecker am PC rauszieht, Euch vor den Mac schmeisst oder das Tablet konfisziert - in diesem Werk geht es um Saft, und zwar den aus Früchten!

Aufgrund meiner besonderen Lebenssituation, die genau genommen garnicht so besonders ist, sah ich mich u.a. mit dem Thema Ernährung konfrontiert und zwar aus einer Perspektive einer Person, die plötzlich gezwungen ist, die in ihm ruhenden Fähigkeiten der Jäger und Sammler wieder zu reaktivieren und sich fortan selber um seine Ernährung zu kümmern.

Da in meinem letzten Leben ca. 90% meines Essens der Mikrowelle entsprangen wollte ich es jetzt richtig machen und schaffte mir erst einmal ein paar unheimlich tolle Gerätschaften an, wie z.B. einen Entsafter. In meinem Fall war dies ein Produkt der Firma Gastroback. Vorgenanntes Wunderding fand ich nach einer Reihe von intensiven Internet-Recherchen. Er war Testsieger der Mittelklasse der Entsafter (bis 300.- Euro) und ist von der Motorstärke und Haltbarkeit her in der Lage eine ganze Familie über Jahre hinweg mit Unmengen von Saft zu versorgen.

Zweifelsfrei sind die selbst hergestellten Säfte sämtlichen gekauften Säften meilenweit überlegen. Über das Warum und Weshalb könnte man einen eigenständigen Artikel schreiben, diesen hier über die Herstellung eines leckeren Saftes würde dies allerdings sprengen.

Wer sich jetzt noch fragen sollte, warum ich die Früchte verbotene Früchte nenne, dem möchte ich in aller Kürze sagen, dass die Aufnahme von Zucker nach dem Frühstück in jeder Form ein absolutes No-Go ist. Wenn man sich morgens mit Zucker versorgt, kann der Körper diesen tagsüber schön verarbeiten, abends nicht mehr. So weit die Theorie. Wer Interesse an weiteren Artikeln zum Thema hat, der kann seinen Wunsch gerne an entsprechender Stelle äußern.

Das Rezept habe ich bei einer meiner Fitness Communities gefunden: tribesports.com Dies nur zur Information. Es tut dem enormen Wert für die Gesundheit und dem irren Geschmack des Getränkes natürlich keinen Abbruch!

Zutaten: 

1/2 Ananas (geschält)

1/4 Esslöffel Nelken

4 Orangen

1-2 Zentimeter vom Ingwer

Wir schmeissen die Zutaten einfach nacheinander in den Entsafter und fertig sind 2 grosse Gläser im Ikea Format voll gesundem und leckerem Saft!

In dem Original Rezept wird davon gesprochen, die Nelken mit dem Schneebesen in den Saft einzurühren, was ich aber nicht gemacht habe. Dank meiner rudimentären Kochkenntnisse wusste ich nicht, ob die sich auflösen...

Für die Anfänger bzw. männlichen Leser möchte ich darauf hinweisen, dass viele der zu entsaftenden Früchte besser vorher von ihrer Hülle befreit werden. Dies empfiehlt sich z.B. für die Ananas als auch die Orangen. Zwar trennt ein guter Entsafter die Rückstände der Rinden fein säuberlich vom Saft, aber ob der in den Schalen oft enthaltenen Pestizide ist ein Verzehr nicht unbedingt empfehlenswert… Wer gerne alles verwertet, dem sei gesagt, dass man die Rückstände der Saftproduktion, den Trester, auch weiter verwerten kann, z.B. für Aufläufe…

Noch was… Entsaften ist arbeitsintensiv! Man braucht mindestens eine viertel Stunde um die Früchte zu präparieren, zu verarbeiten und die Maschine umgehend zu spülen bzw. zumindest abspülen. Es gibt nichts schlimmeres als angepappte Obstrückstände zu entfernen. Glücklich, wer da eine Spülmaschine besitzt… Wer sich morgens nicht die Zeit nehmen kann, sollte sich also die Anschaffung solch eines fantastischen Gerätes gut überlegen...