Um die lange Wartezeit zwischen Vereinsmeisterschaften/Team-Challenge und Sommerfest zu verkürzen, hatte Sylke für Montag, den 25. Juli nach dem Schwimmtraining ein Picknick am Schlachtensee angeordnet!

Der Zuspruch war für WJ-Verhältnisse gewaltig! Jedoch kennen wir ja unseren Berliner Sommer! Alle Absprachen wurden deshalb nur unter dem Vorbehalt "WETTER" getroffen.
Um alle Zweifel zu beseitigen wurde von Sylke am Wettkampftag eine verbindliche Definition(Vorhersage??) dieses dehnbaren Begriffs festgelegt:

Autor: Sylke ()
Datum: 25-07-05 11:51
Hier die aktuell gültige Definition von Regen:
- starker Wasserschwall von oben
- Wiese ist durchgeweicht, so dass keine Decken hingelegt werden können
- keine Aussicht auf Besserung
(Niesel oder Wolken sind KEIN Regen...)
Sylke


Bei genauem Lesen von Steffens Beitrag offenbarte auch er prophetische Gaben:

Autor: steffen ()
Datum: 25-07-05 13:24
DAS soll Picknickwetter sein?
... habe dennoch Roland als Getränkefritzen animiert
und werde selbst den Baguetteheinz abgeben.
@Bahn 5 + Peter: Heute also früher! Es dunkelt!
Steffen


Allen Unkenrufen zum trotz meinte es das Wetter am Nachmittag gut mit uns! Immer größere Lücken taten sich zwischen den Wolken auf und immer häufiger blinzelte diese große gelbe Kugel herab. Eine gute Gelegenheit, auf dem Weg zum Schlachtensee einen kleinen Umweg über die Havelchaussee zu fahren. Bei Lindwerder freier Blick über die Havel gen Westen - auf eine riesengroße dunkle Wolkenwand - Oooops!!!

Am Schlachtensee war's noch trocken, Saskia hatte mal wieder den am-weitesten-weg Parkplatz gewählt und mühte sich mit Tüten, Taschen und Ihrer Schmusedecke ab.

Im Wechselgarten wartete bereits unserer Überraschungs-Stammgast Susann. Weiterhin am Start: Sylke, Petra, Steffen, Andreas und Michael. Der Vorstand wurde von Roland mutig vertreten (Preston war fast schon auf dem Weg zum Picknick, als....aber alles der Reihe nach!). Last not least erschien schon weit nach Meldeschluss Sven- Präsidente!

Der Blick über den Schlachtensee verhieß außer dunklen Wolken nix Gutes! Aber niemand wollte sich keine Blöße geben! Also Neo festgezurrt und zum Schutz gegen starken Wasserschwall von oben noch Sakias Schmusedecke übers Gepäck gelegt! Michael und Susann wählten den Laufpart, Susann mit den gesammelten Fahrzeugschlüsseln, damit die nicht wegkamen!

Ja, und dann sind wir in diese dunkle Wand - grau wie das Wasser - geschwommen! Nach 500 Metern frischte der Wind noch etwas mehr auf und der einsetzende Regen kribbelte auf der Badekappe. Das Gluckern in den Ohren wurde plötzlich von anderen, dumpfen Geräuschen überlagert und dann       nix wie raus!!! An dieser Stelle ist vermutlich noch nie jemand aus dem Schlachtensee geklettert - vielen Dank an Steffen für die professionelle Ausstiegshilfe.

Ganz spontan wurde sofort eine neue Sportart kreiert: der "Neo-Walk"© im Regen. Für den Anfang musste es noch ohne irgendwas funktionieren. Wichtig am Neo-Walk© ist, dass es bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit und im aeroben Bereich durchgeführt wird. Das trainiert die Kiemenatmung und versorgt die verbliebene Denkzelle mit genügend Sauerstoff, um wichtige Details am Rande wahrzunehmen - wie Joggerinnen mit nassen T-shirts (pfui Steffen!!!!).

Zurück im Wechselgarten (Saskias Schmusedecke wurde natürlich vom Winde verweht) war erst mal Geduld und Wasserhärte gefordert. Susann und die Autoschlüssel befanden sich schließlich noch auf der Laufrunde. Auf der Wiese und den Wegen bahnten sich bereits gewaltige Schlamm-Muren ihren Weg. Wir hatten Glück, dass aus der besonders dunklen Wolke doch kein Tornado wurde! Jedoch gaben wir nicht die einzigen "Verrückten" vor Ort ab - schemenhaft huschten JoggerInnen durch die dichten Regenschleier - jedoch die einzigen in Neos!! Schließlich huschte auch Susann heran, arg nassgeschwitzt, weil sie sich sehr beeilt hatte! Meine Arme waren im gewagten Sommer-Neo bereits leicht bläulich angelaufen. Für die Beweisphotos haben wir uns nochmals in eine reißende Mure gewagt - und Roland hat seine Kamera auf Dichtigkeit getestet!

Das anschließende Picknick fand dann doch nicht in der geplanten Form statt, obwohl es über dem Schlachtensee schon deutlich aufklarte - für den, der es erkennen konnte. Saskias und Susanns Decken waren einfach zu nass geworden.

Die Gelegenheit für Andreas, mit dem Angebot, alles Weitere in sein Haus zu verlagern, reichlich Punkte für die WJ-Ehrennadel in Bronze zu sammeln. Also auf in die Schottmüllerstraße!

Und dort haben wir uns die verdiente Belohnung für unseren harten Einsatz für ein aktives Vereinsleben gegeben. Zum Glück erwies sich Andreas Speisetisch als WG-tauglich und sehr stabil. Jeder IKEA-Tisch wäre unter der Last der Getränke und Speisen locker zusammen gebrochen (sorry Britta!!)

Prosecco, Erdinger Weizen, Flens, .....zu Essen gab's natürlich auch. Ein scharfer Tipp für Euer nächstes Picknick ist Susann (scharfe Saucen-Herstellerin)!!! Von Ihren Fischvariationen mit der echt scharfen Liebesperlen-Soße war vor allem Sven-Präsidente angetan, was Ihn zur der folgenden Eloge inspirierte:

Autor: Sven A. ()
Datum: 26-07-05 00:10
Ein herzliches Dankeschön auf diesem Weg an die Initiatoren/-in des ersten offiziellen WJ-Wash&Go-Sommer-Picknicks...
Jetzt weiß ich endlich...
a) was laut wetter.com eine 80%ige Wahrscheinlichkeit für "mäßiges Gewitter" bedeutet,
b) dass Sylke die Definition für Regen nicht nur perfekt kennt sondern Sie auch 100%ig in der Lage ist diese umzusetzen ;-)
c) dass der Schwimmstart auch direkt auf dem Weg am Schlachtensee erfolgen kann,
d) dass "Neo-Walking" absolut das Zeug zur neuen Trendsportart hat, da es wetterunabhängig betrieben werden kann,
e) dass man sich von so einem kleinen Unwetter ein Picknick nicht vermiesen lässt.
Mir hat´s jedenfalls riesigen Spaß gemacht und das wahrscheinlich gerade wegen dieses großartigen Wetters...
Dank auch an alle Frikadellenbrater, Bierbesorger, scharfe Saucen-Herstellerinnen, Salatschnipslerinnen und Ausweichquartier-zur-Verfügungsteller/innen.
Bis zum nächsten Versuch!!!
Sven A.


Trotz der reichlich bestückten Hausbar bei Andreas blieb alles im Rahmen. Vermutlich hielt sich der Aufwand des Spontan-Gastgebers im Rahmen des Erträglichen, anders wäre sein nachträgliches Statement nicht zu erklären:

Autor: Andreas ()
Datum: 26-07-05 11:31
genau !
Sven hat es auf den Punkt gebracht - genau sooo gut war es ;)
Es war mir eine Freude mit euch im Regen zu stehen und die teilweise "unsportlichen" Gedanken und Äußerungen (ich erinnere an wet T-Shirt in der 80 Kg Klasse) wurden durch sehr gute Noten beim X-tream drink and food mehr als nur wieder gut gemacht !
Danke dafür und auch für die zahlreichen Leckerbissen
Andreas
P.S. wenn Sven nach Mitternacht noch seine Gedanken zu der Trendsportart "Neo-Walking" in das Forum klimpert, dann sollte uns das zu denken geben ......
Sven wird sicher schon die ersten Streckenverläufe für eine mögliche Mitteldistanz entworfen haben - eine der Servietten sah mir verdächtig bekritzelt aus .... ;) Ich persönlich würde diesen Trend unterstützen - da öffnet sich doch ein völlig neuer Markt für unsere gebrauchten Neos ! Es soll ja Leute geben, die verscheissen diese Dinger an den UNMÖGLICHSTEN Stellen .... ;))


Ja - genauso wars!!!
Und wer nicht dabei war ist selber Schuld!!!