Berliner 2 x auf dem Podium, Niklas holt die Bronzemedaille im Einzel, Dominik mit starker Radleistung auf einem guten 14. Platz. Team Berlin mit Bronzemedaille in der Mannschaft, 4 Sekunde hinter den 2..

Bereits am Freitag reiste ein kleines aber nominell starkes Berliner A Jugendteam nach Murr zu den Deutschen Duathlon Meisterschaften der Jugend und Junioren. Dabei Ian Manthey vom Tus Neukölln, Jonas Repmann von den Friesen und Dominik und Niklas, die sich in diesem Jahr doch einiges ausrechneten.

Im Vorfeld gab es noch einige Verwirrungen um die Streckenlänge bei der Jugend A, die laut Wettkampfordnung nicht zulässig ist. Die Veranstalter begründeten den gemeinsamen Start mit den Junioren über 5 km Lauf, 20 km Rad und 2,5 km Lauf mit der EM Qualifikation im Duathlon.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und wenig Wind zeigte sich die Wettkampfstrecke von seiner besten Seite.
Die Teamtaktik war ein gemeinsames Radfahren um die Konkurrenz zu schocken. Taktik hin oder her, nach dem Start wurde auf den ersten 5 km ein mörderisches Lauftempo angeschlagen, Niklas hatte mit 15. 24 min gerade mal die 5. Laufzeit und musste auf dem Rad am Anfang ordentlich Druck machen um die erste Gruppe noch zu erreichen. Dominik verlor hier schon entscheidende 41 Sekunden und verpasste die Gruppe 1. Da die 3 Junioren ohne Übersetzungsbeschränkungen vorne ordentlich Druck machten, gelang auch einigen A-Jugendlichen gleich am Anfang ein 30 sec. Vorsprung herauszufahren. Kurz dahinter machte Niklas Tempo um den Abstand zu verkürzen, was aber nicht entscheidend gelang. Zu uneinig war die Gruppe. Dominik in der 2 Radgruppe konnte letztendlich den Abstand auf Niklas auf 38 sec. reduzieren.

Ian hatte Mühe die Gruppe mit Niklas zu halten. Auf der nun folgenden Laufstrecke über 2,5 km ging Niklas mit 4 sec. Vorsprung als 6.. Bedingt durch das hohe Tempo kam es auf den finalen Laufrunden zu einigen krampfbedingten Ausfällen, Niklas schien aber nochmal die 2. Luft zu bekommen und konnte mit der zweitbesten Laufzeit von 8:28 drei vor ihm liegenden Athleten einsammeln. 150 m vor dem Ziel übersprintete er den bis dahin an 3. Stelle liegenden Baden Württemberger und erreichte den Bronzeplatz. Dominik hatte nach vorn und hinten Luft und erreichte mit einer Laufzeit von 9:19 ungefährdet einen guten 14. Platz. Ian (Tus Neukölln) klagte nach dem Radfahren über Seitenstiche und konnte sein gewohnt hohes Lauftempo nicht halten, erreichte dennoch einen guten 6. Platz.. Jonas (Friesen) litt noch unter Nachwirkungen einer Bronchitis und konnte seine Radstärke nicht voll ausspielen, erreichte dennoch einen guten 26. Platz im Mittelfeld.

Letztendlich fehlte den Berlinern am Ende vier Sekunden auf den Silberplatz, was die Freude aber nicht trübte.