Bei den Berliner und Brandenburger Meisterschaften im Duathlon kam es bei windigem aber schönem Wetter zu spannenden Wettkämpfen.

In der Klasse Schüler A, Jugend B 2 - 10 - 1
erreichte Mathis Ebbinghaus einen guten 2. Platz in der Jugend B. Nicht ganz fit biß er sich aber tapfer durch den Wettkampf. Bei einem bisschen mehr Wechselroutine wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen.

Im Wettkampf der Jugend A und der Junioren waren die besten Berliner und Brandenburger Triathleten am Start. Unter anderem starteten die aktuellen Deutschen Triathlonmeister und Nationalkaderathleten S. Zachäus und S. Jentsch, der Bundesligastarter J. Herold vom Zeppelin Team Potsdam in der Juniorenklasse sowie die besten Berliner und Brandenburger A Jugendlichen mit N. Bez, D. Hilbig aus Potsdam, I. Manthey und L. Paul aus Neukölln sowie unsere Athleten Dominik und Niklas in diesem Wettkampf.
Nach 3 km Lauf hatten die Junioren einen kleinen Vorsprung herausgelaufen und wechselten als erste auf die Radstrecke. Da sie in dieser Altersklasse keine Übersetzungsbeschränkung mehr haben, konnte hier eine Vierergruppe den Vorsprung vergrößern. Sehr gut zeigte sich hier der Berliner Norman Fenske vom Triteam, der bis zur letzten Runde den Anschluß an dei beiden Nationalkaderathleten halten konnte und letztendlich vor dem Bundesligastarter J. Herold einen guten 3. Gesamtplatz und damit den Berliner Meistertitel errang.

Bei den A Jugendlichen gelang es dem im letzten Jahr aus NRW nach Potsdam gewechselten N. Bez einen Vorsprung von ca. 25 sec. herauszulaufen. Die Berliner mit Ian Manthey, Lucas Paul sowie Niklas wechselten gemeinsam mit dem Grünauer Hannes Jacobius und einem Brandenburger auf die Radstrecke.

Hier machte Niklas das Tempo und fuhr zusammen mit Lucas Paul die Lücke zu dem Brandenburger N.Bez zu.
Leider beteiligten sich die anderen Athleten nicht an der Tempoarbeit. Die Gruppe fiel bei dem hohen Tempo auseinander, so dass nach 20 km Niklas als erster der A Jugendlichen in die Wechselzone kam. Es gingen so Niklas Gärtner, Ian Manthey, Lucas Paul, Niclas Bez und der stark radfahrende Jonas Repmann von den Friesen zusammen auf die Laufstrecke. Hier zeigte sich dann, dass Niklas und Lucas im Wind zuviel Kraft gelassen hatten. Vorne lieferten sich Niclas Bez und Ian Manthey ein spannendes Rennen, kurz dahinter gelang es Jonas Repmann von den Friesen Niklas noch zu überholen. Niklas biß sich trotzdem noch recht gut durch und konnte Lucas Paul abschütteln. Letztendlich reichte es dann für Niklas zum 3. Platz bei den Berliner Meisterschaften.

Dominik hate beim ersten Lauf leider den Anschluß an die Führungsgruppe knapp verpasst und fuhr einen Großteil des Rennens ohne Gruppe, kurz vor Schluß war er dann von der 2. Gruppe geschluckt worden. Leider hatte er sich so verausgabt, dass er beim letzten Lauf mit einigen Gehpausen ins Ziel kam. Ole Kannapin hat sich bei seinem ersten Wettkampf gut geschlagen. Aufgrund eines Ausrutschers in den Graben beim Radfahren erreichte er kurz hinter Dominik das Ziel.
Bei den folgenden Triathlonwettkämpfen sollten die Karten neu gemischt werden, da hier besonders Dominik aber auch Niklas als starke Schwimmer einen Vorteil haben sollten. Insgesamt haben die Cottbusser wieder einen tollen und hochklassigen Wettkampf organisiert.