Weltraumjogger bevölkern Spreewald

Briesensee, 24. Juni 2006. –

Mit 587 Teilnehmern verbuchte die beliebte Triathlon-Veranstaltung im Spreewald in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord, und mehr als zwei Prozent aller Teilnehmer waren Mitglieder der beliebten Weltraumjogger, die in allen Feldteilen des Wettkampfes um den Großen Spreewaldmann Präsenz zeigten. Auch der parallel veranstalte Schnuppertriathlon blieb nicht ohne Beteiligung, hier errang Sven Platz 89.


Einen souveränen Sieg in der Alterklasse holte erneut Ulrike (wobei zu bemerken ist, daß sie nicht die einzige Teilnehmerin war). Stephan und Holger absolvierten ihre erste Mitteldistanz und machten ihre Sache ganz ordentlich. Fast gemeinsam gingen sie nach etwas über drei Stunden auf die Laufstrecke. Hier konnte sich Stephan mit einer für ihn nur höchst durchschnittlichen Zeit, die aber immer noch für die beste Laufleistung des Wettkampfes reichte, auf Platz 11 vorlaufen, während Holger unterwegs den Hammermann traf und sich am Ende mit Platz 37 begnügen mußte. Michael blieb mit 4:56 noch unter der 5-Stunden-Marke und errang Platz 67. Jan Henrik lief fast den gesamten Wettkampf seiner Frau hinterher, überholte sie aber noch auf den letzten Kilometern und kam in 5:27 ins Ziel, dicht gefolgt von Andreas, Ulrike, Golo und Steffen.

Werbewirksam den Abschluß des Feldes bildeten Stephen und Ingo, die kurz hinter Petra das Ziel erreichten, und beide als Sonderpreis einen Bierkrug bekamen. Glückwunsch. Das Wetter war höchst sommerlich und die brütende Hitze auf der Laufstrecke machte einigen Teilnehmern das Leben schwer, besonders die Weltraumjogger, die in der Vorbereitung den Sachsenman (bei Wolken, 10 Grad und Gegenwind) absolvierten, wunderten sich, daß bei diesen Temperaturen überhaupt Sport getrieben wird.

Leidig