Berichte 2018

Dank Vereinsbus aufs Kenia-Podium

Neben einem Kenianer auf dem Halbmarathon-Podium zu stehen (unterhalb natürlich), das ist schon etwas Besonderes. Vor allem, wenn der eine echt keniasche Bestzeit hat. 1:01, das sind schon fast Elius-Kipchoge-Sphären. Der Halbmarathon-Zweite, der auf der anderen Seite dieses Siegers steht, den wir nach dem Start erst im Ziel wieder sahen, erzählt es, als wir von dem Podest runter geklettert sind. An diesem Samstag, beim Beetzseelauf in Brandenburg an der Havel, ist der Kenianer für seine Verhältnisse quasi gejoggt und mit 1:11 ins Ziel an der Regattastrecke gekommen. Die wäre übrigens olympische Wettkampfstätte gewesen wäre, wenn Berlin sich erfolgreiche beworben hätte ...