Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Aber nochmal zu den 41,50 Euro. Letztlich doch okay für einen einzigen MTB-/Cross-Wettkampf, trotz zweimaligen Kette-Abspringens – wie war das nochmal mit dem Spruch, dass Dabeisein alles ist? Es ist halt die Crux beim Sisu-Duathlon, nach dem Laufen weiter vorn zu sein und dann von fähigen Cross-Radlern überrollt zu werden, anders als beim Triathlon, wo sich schon im Wasser vieles zurecht ruckelt. Wobei das mit dem „Überrollen“ nur bildlich zu verstehen ist: Unfälle waren nicht zu sehen, die Abfahrten mit 90-Grad-Kurve ausgangs weder Rest-vereist noch matschig, als Abbiegungen von Sisu-Helfern gut ausgeschildert – und netterweise schien nach vielen Regentagen auch noch die Sonne. Neben Hoffi beschränkte sich das WJ-Kontingent beim „Classic“ auf zwei Starter: Ivo Santos als 64. und den Schreiber dieser Zeilen als 57. von 80 Teilnehmern, zwei andere gemeldete Weltraumjogger traten nicht an. Ivo sicherte sich dabei mit der besseren Zeit im Sattel den nicht ausgeschriebenen, aber trotzdem verdienten Titel des WJ-Radross-Vereinsmeisters.